Madrigal - was bedeutet es genau?

Der Begriff »Madrigal« ist in zwei Bereichen zuhause; es handelt sich einerseits um eine literarische, andererseits um eine musikalische Form. Das Madrigal entstand im 14. Jahrhundert als die älteste mehrstimmige Gattung mit weltlichem Text in der Volkssprache und bildete jahrhundertelang das Pendant zur Motette.

Herkunft und Bedeutung des Begriffs »Madrigal« sind nicht eindeutig geklärt. Entweder ist es von it. »mandra« = »Herde« abgeleitet und bedeutete ursprünglich »Hirtenlied«, oder es stammt von »cantus matricalis« = »muttersprachlicher Gesang«.

In der Literaturwissenschaft versteht man unter »Madrigal« eine der freiesten poetischen Formen, was die Anzahl der Verse, deren Länge und die Reimschemata betrifft. Beispiele für »madrigaleske« Dichtung finden sich übrigens bis ins 18. Jahrhundert hinein vor allem in Rezitativen von Opern, aber auch in den Kantaten von Johann Sebastian Bach.